• Erfahrenes Team
  • Persönliche Unterstützung
  • Vertrauenswürdige Jobangebote
  • 7.000+ Yobbers
Arbeiten im Ausland Bewerben

Wie schreibe ich das perfekte Motivationsschreiben?

Zuletzt geändert: 23. November 2022  ◦  19. Januar 2022 von Foto von Nina Nina  ◦  1722 Mal angeschaut  ◦  3 minutes Lesezeit
Das perfekte Motivationsschreiben

In diesem Blogbeitrag erfährst du, wie du dein Motivationsschreiben strukturieren kannst und welche Elemente auf keinen Fall fehlen dürfen!

Warum ist ein Motivationsschreiben wichtig?

Neben einem professionellen und strukturierten Lebenslauf ist auch oft ein Motivationsschreiben vorteilhaft, um deinen zukünftigen Arbeitgeber von dir zu überzeugen. Auch wenn es nicht immer explizit gefordert wird, kannst du ein Motivationsschreiben dafür nutzen, der Bewerbung einen persönlichen Touch zu geben und deine Stärken hervorzuheben.

Was musst du beachten?

Da du den internationalen Arbeitsmarkt erobern möchtest, ist es wichtig, dein Motivationsschreiben in Englisch zu verfassen. Es sei denn, es wird vom Arbeitgeber verlangt, dieses auf deutsch zu senden. 

Damit deine Bewerbungsunterlagen übersichtlich und kohärent wirken, solltest du alle Unterlagen in einem ähnlichen Layout (Schriftart, Schriftgröße) erstellen. Außerdem sollte das Motivationsschreiben kurz und bündig formuliert sein und höchstens eine Din A4-Seite lang sein.

Welche Elemente gehören in ein Motivationsschreiben?

Zusammen mit unseren Recruitern, die täglich mit potentiellen Bewerbern und internationalen Arbeitgebern agieren, haben wir die folgende Übersicht mit den drei wichtigsten Elementen eines überzeugenden Motivationsschreibens erstellt:

 

Einleitung:

Deine Einleitung sollte möglichst individuell und interessant sein. Du könntest zum Beispiel damit beginnen, wie du auf das Stellenangebot aufmerksam geworden bist und wie du deine Stärken im Unternehmen einbringen kannst. Es ist sehr wichtig, dass dein Motivationsschreiben auf ein bestimmtes Stellenangebot angepasst ist. So merken die Recruiter, dass du dir wirklich Gedanken gemacht hast.

 

Hauptteil:

Dank der Einleitung und des Lebenslaufs wissen die Recruiter schon eine Menge über dich, wie zum Beispiel deine fachlichen Kompetenzen, deinen Abschluss und deinen beruflichen Werdegang. Nun geht es darum, deine Persönlichkeit und deine Motivation zu beschreiben und zu verdeutlichen, wie genau du dich von anderen Bewerbern unterscheidest.   

Dabei kannst du dich an den folgenden Fragen orientieren:

  • Warum möchtest du im Ausland arbeiten und warum bist gerade du perfekt für den Job?
  • Hast du bereits relevante Erfahrung in der Industrie oder generell im Ausland gesammelt?
  • Was sind deine fachlichen Kompetenzen und persönlichen Stärken und wie würdest du diese in deiner neuen Position einsetzen?
  • Was hoffst du in deiner Zeit im Ausland zu lernen?

 

Denk daran, weniger ist oft mehr. Inkludiere nur Informationen über dich, die auch relevant für das Stellenangebot sind.

 

Tipp: Solltest du dich für einen Job z.B. im Marketing oder einer Branche bewerben, in der Kreativität gefragt ist, kannst du auch immer ein Portfolio deiner Arbeitsproben oder Entwürfe beilegen. 

 

Schlusssatz: 

Dein Schlusssatz sollte selbstbewusst formuliert werden. Bedanke dich für das Interesse und betone, dass du dich auf eine positive Rückmeldung oder eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch freuen würdest. 

 

Tipp: Lass dein fertiges Motivationsschreiben von einer anderen Person Probe lesen, oft sieht man seine eigenen Rechtschreibfehler nicht. 

Du möchtest gerne im Ausland arbeiten, hast aber noch keine passende Stelle gefunden? Dann sieh dir jetzt unsere aktuellen Stellenangebote an! Wir freuen uns bereits auf deine Bewerbungsunterlagen!


Wie findest du diesen Blog?

bewerbung tipps vorbereitung

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare hinzugefügt

Melde dich an um einen Kommentar hinzuzufügen.
Log in